Die Immobilie

Der „alte Gebäudeteil“ wurde 1928 erstellt und beinhaltete neben 2 Klassenräumen eine
Dachgeschoßwohnung für den Lehrer (heute Kindergarten "Dorfnest").

In den 60er Jahren wurde die Schule entsprechend den
damaligen Anforderungen um 4 Klassenräume, 2 Mehrzweckräume, ein Lehrerzimmer sowie eine
große Toilettenanlage erweitert (heute Kindergarten "Dorfnest" sowie "Westflügel").

In den 1990er Jahren entstand die neue Turnhalle mit einer Abmessung von 70x10 Metern und weiteren Räumen auf der 2 Ebene, über den Umkleiden. 2010 wurde ein weiterer, im Wesentlichen durch die Dorfgemeinschaft finanzierter Anbau an die Turnhalle gebaut, der vor allem bei der gelegentlichen Nutzung der Turnhalle für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden kann und neben einer großen Küche Toilettenanlagen beinhaltet.

Insgesamt hat das Gebäude eine Nutzfläche von ca. 1.800 m². Davon sind ca. 1.670 m² beheizt. Hinzu kommt die Turnhalle mit ca. 700 m² Fläche und einem umbauten Raum von 4.875 m³ sowie ein durch die Dorfgemeinschaft erstellten Anbau an die Turnhalle mit einem umbauten Raum von ca. 262 m³.

Der Gebäudedreiklang

Im August 2018 eröffnete der neue Ottfinger Kindergarten "Dorfnest" seine Türen. Nach umfangreichen Umbau- und Renovierungsmassnahmen finden hier derzeit 25 Kinder eine modern eingerichtete Wohlfühloase.

Für den Westflügel hat die Zukunfts-Werkstatt-Ottfingen e.V. von der Gemeindeverwaltung die Aufgabe gestellt bekommen, ein Raum- und Nutzungskonzept zu erstellen. Die Arbeitsgruppe "Immobilie Grundschule Ottfingen" wurde gegründet und befindet sich sowohl in der Planungsphase zum Um- und Ausbau der vorhandenen Räume wie auch in der Findungsphase für unterschiedlichste Nutzungskonzepte. Ein Teil des Westflügels wird von zwei Ottfinger Vereinen als Proberaum genutzt. Der Musikverein "TREUE" Ottfingen e.V. hat sich im Untergeschoß einen modernen Probenraum inkl. angrenzender Vorstandszimmer und Lagerräume hergerichtet. Im Erdgeschoß haben die Ottfinger Chöre e.V. ein neues Zuhause gefunden.

Der dritte Bereich beinhaltet die Turnhalle mit Anbau. Dieser wird ebenfalls von den Ottfinger Vereinen genutzt, wenn in der Halle Konzerte, Feiern oder sonstige Vereinsveranstaltungen durchgeführt werden, oder aber ein Raum für Versammlungen und Abstimmungstermine benötigt wird. Verantwortet die Gemeinde Wenden die Turnhalle, so steht die Nutzung des Anbaus unter der Verantwortung des Ortsvorstehers.

Pläne für die weitere Nutzung und den Umbau

Unser Ziel

Wichtigster Schritt im Gesamtprojekt ist es, die zukünftig für die Ottfinger Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände und Gruppierungen zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten sinnvoll zu nutzen. "Wir wollen kein schönes, aber ungenutztes und leerstehendes Gebäude!"

Daraus resultiert das Ziel, bis zum Jahresende die Entscheidung herbeizuführen, ob die vielfältigen Raumangebote vom Gruppenraum für die Kinder- und Jugendarbeit, über einen Multifunktionsraum mit modernster Medientechnick, einer professionellen Küche mit angrenzendem Bistro oder das Dorfarchiv sowie ein Mehrzewckraum im Dachgeschoß des Westflügels nachhaltig mit Leben gefüllt werden kann.